09.12.2017 – Oxalsäure

image_pdfimage_print

Moin zusammen,

für die Träufelbehandlung mit Oxalsäure ist jetzt ein optimaler Zeitpunkt! Wir hatten vor 3 Wochen Frost, die Völker sind aus der Brut. Kleine Völker,  die extrem viele Milben haben, brüten vielleicht immer noch, teilweise reichlich, und sterben sowieso (natürlicher Milbenfall von 30 Milben pro Tag waren keine Seltenheit ) – Brut rausnehmen und behandeln.
Die meisten von euch haben die “normale” Oxalsäure mit 3,5 %, die mit dem mitgelieferten Zucker angerührt wird.

Die neue Oxalsäure für die Sprühbehandlung hat 5,7 % Konzentration – im Etikett und im Beipackzettel steht, wie diese Säure zum Träufeln verdünnt wird. Unverdünnt ist die 5,7%ige Säure zu sauer zum Träufeln.
Wer auf Weihnachten warten will, muss damit rechnen,  dass es dann wieder zu warm ist….

Ich wünsche euch und euren Bienen viel Gesundheit und alles Liebe und Gute für das kommende Jahr

Euer Friedrich

PS Mäusekot habe ich auch schon reichlich gesehen! Mäusegitter sind praktisch!