Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Imkern mit Großwaben im angepassten Brutraum

6. November 2018 | 19:30 - 21:00

Das Anpassen des Brutraumes ist in der Imkerei nichts Neues – gemeint ist damit eine Betriebsweise, deren Hauptanliegen eine bienengerechte, wirtschaftliche Imkerei mit hohen Honigerträgen ist.

Die Größe des Brutraums wird den Bedürfnissen des Biens angepasst.

Die Betriebsweise ist eine spezifische Methode bei der Bewirtschaftung der Bienen in Großraumbeuten (Dadant, Zadant, ~1,5-Zargen).  Ein an der Leistungsfähigkeit des Biens angepasster Brutraum hat aber grundsätzlich nichts mit dem Beutenmaß (und schon gar nicht mit der Bienenrasse) zu tun. Die Idee hinter dieser Betriebsweise ist vielmehr, die Königin durch Enghalten des Brutvolumens zur Anlage eines kompakten, geschlossenen Brutnestes zu animieren – im Kontext von Jahreszeit und Volksentwicklung. Ein entsprechendes Brutraummanagement  verfolgt mithin das Ziel, den Brutraum so groß wie nötig und so klein wie möglich zu halten.

Das Anpassen des Brutraums unterstützt den Bien bei der optimalen Klimatisierung im Brutbereich, was zu vitalen und langlebigen Bienen führt.

Durch das Anpassen des Brutraumes wird die stetig zunehmende Bienenmasse in den Honigraum gedrückt, mit der Folge, dass Brutgeschäft und Honigproduktion frühzeitig räumlich getrennt werden.

Die Methoden der Anpassung des Brutraumes mögen trivial sein, das rechtzeitige einengen bzw. erweitern des Brutraumes bedarf hingegen einiger Erfahrung, über die Herr Gerdes reichlich verfügt und gerne berichten wird.

 

Referent:

Werner Gerdes

Autor des Buches: „Buckfast Biene in der angepassten Dadantbeute, die einfachste Art erfolgreich zu imkern“

Details

Datum:
6. November 2018
Zeit:
19:30 - 21:00

Veranstaltungsort

Hanna-Harder-Haus; (über Otto-Suhr-Straße)
Berliner Freiheit 9c
Bremen, Bremen 28327
+ Google Karte
Website:
www.bremer-imker.de