Imker sterben [Buchvorstellung von Marten Carstensen]

image_pdfimage_print

Kriminalroman von unserem Mitglied Patricia Brandt
Hier sterben nicht nur die Bienen und leiden an dem Eintrag von Glyphosat. Hier trifft es auch die
Imker. Und dies nicht durch eine Dosis Bienengift…
Die Autorin hat 2018 (im Imkerverein Bremen v. 1875 e.V.) einen Imkerkurs besucht, die Freude
an der neuen Aufgabe findet sich in der Detailgenauigkeit der Beschreibung von imkerlichen
Tätigkeiten wieder. Wer seinen Partner oder Partnerin an den Gedanken heranführen möchte, selbst
Bienen im Garten zu halten, findet hier, in einem spannenden Roman versteckt, Hilfe.
Hohwacht und Lütjenburg werden uns so vorgestellt, dass es Lust macht, einmal einen Ausflug
dorthin zu machen.
Hohwacht ist Oke sein Revier, seit der Örtlichen Polizeireform, nur 2 Stunden die Woche. Den Rest
der Zeit ist seine Dienststelle in Lütjenburg und das, wo nicht nur in Hohwacht immer wieder
gezielt Wohnwagen die Besitzer ohne Zustimmung der rechtmäßigen Besitzer wechseln.
Neben dem bandenmäßigen Diebstahl von Wohnwagen sorgen auch die Bewohner von Hohwacht
dafür, dass Oke nicht viel Zeit in Lütjenburg verbringt. Mit Methoden, welche mich an den Roman
„Das weiße Band“ denken lassen, werden Lektionen erteilt, die auch mal einen tödlichem Ausgang
finden. Zusammen mit seinem Kölner Kollegen Gott klärt Oke nicht nur den gewaltsamen Tod
eines Imkers auf.
280 Seiten
EUR 12,00 [D] / EUR 12,40 [A]
ISBN 978-3-8392-2833-3

Die Bilder sind von:

Julia Weil.